Über mich & diesen Blog

Alles verändert sich, alles bleibt im Fluss.

Dieser Blog war bisher ein Blog “eines Hausmannes” – allerdings ist es schwierig, sich so beschränkend, die Themen abzudecken, die mir am Herzen liegen. Außerdem ist diese beschränkung eine Selbstbeschneidung. Ich will keine Marke werden. Ich will mich nicht produzieren oder vermarkten. Ich möchte mich ausdrücken.

Deshalb erhält der Blog ein-hausmann.de einen reset. Alte Artikel bleiben bestehen, einige werden aber auch verschwinden. Das ist in Ordnung so. In Zukunft wird es vielfältigere beiträge geben, denn ich lese, wandere und koche nicht nur gern. Ich bin ein politischer Mensch und betreibe mit einem Freund zusammen noch den Blog undogmatisch.net. Dort vröffentlichen wir seit knapp 6 Jahren politische Beiträge zu allen möglichen Themen. Seit kurzen machen wir darüber hinaus auch noch einen Podcast. Doch damit nicht genug. ich bin beruflich Wissenschaftler, ich forsche zu historischen Themen. Im Moment vor allem zu Gustav Landauer. Auch hier habe ich etwas mitzuteilen. Sei es aus meiner Forschung selbst, dem Prozess oder Beobachungen aus dem akademischen Raum, der zuweilen ein spannendes Biotop ist.

Das ist also der Blog: Eine Plattform, um mich auszudrücken. Es gibt Rezensionen, Reiseberichte, Beobachtungen, Notizen und Hinweise auf spannende Dinge in der Welt.

Über mich, gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Mit Anfang 30 promoviere ich über einen deutschen jüdischen Anarchisten und liebe meine Freiheit. Wie der Blog zeigt, reise ich gern, lese ich gern und schreibe ich gern.

Bei Fragen: Schreibt sie in die Kommentare oder mir per Mail:
sebastian[ät]ein-hausmann.de

Viel Spaß nun weiterhin auf meinem Blog!

Herzlichst,
Sebastian.