Über mich & diesen Blog

Alles verändert sich, alles bleibt im Fluss.

Dieser Blog war bisher der Blog “eines Hausmannes” – allerdings gibt dies weder mein Selbstverständnis noch meine Situation richtig wieder. Thematisch möchte ich mehr teilen, diese Beschränkung war eine Selbstbeschneidung. Ich will keine Marke werden. Ich will mich nicht produzieren oder vermarkten. Ich möchte mich ausdrücken.

Mich festlegen ist also nicht so meine Sache. Dieser Blog startete mit Ambitionen, die ich nicht wirklich erfüllen konnte. Ich überarbeitete ihn einige Male bevor ich diese Form fand. Strenge Regeln, einengende Formen helfen mir nicht weiter und daher entschied ich mich den Blick rundum schweifen zu lassen.

Dilettantismus sehe ich positiv. In dem Sinne, dass die Fähigkeit viele Dinge etwas zu können Vorteile hat und in der Regel unterschätzt wird. Ich bin gerne Generalist. Mich interessieren sehr viele kulturelle, gesellschaftliche und historische Phänomene über die ich mir zumindest kurz Gedanken mache. Anschließend müssen sie raus aus meinem Kopf, um einem Promotionsthema Platz zu machen.

Deshalb möchte ich diesen virtuellen Raum für meine Reflexionen, Miniaturen und Gedanken nutzen. Ich werde vom Wandern, dem Bahnfahren und Klettern erzählen. Gleichzeitig mache ich mir Gedanken über Popkultur, Geschichte und Politik. Ich kann mich thematisch nicht beschränken. Ich will mich nicht beschränken.

Folgt mir, wenn ihr wollt.

Bei Fragen: Schreibt sie in die Kommentare oder mir per Mail:

sebastian[ät]ein-hausmann.de

Links

Vernetzt bin ich hier:

Academia.edu

Universität Erfurt

Podcast