SchlagwortRezension

Rezension: Der Konsumkompass

Der Konsumkompass will Fragen wie Zug oder Auto, Wattepads oder Waschlappen, aber auch Apfel aus Neuseeland oder Deutschland beantworten, „Nicht“, wie die Autorin Katarina Schickling schreibt „mit gefühlten Wahrheiten, etwas zu Plastik und Co., sondern mit Fakten.“ (14) Ein großes Anliegen, es gelingt ihr auch im Verlauf des Buches Ratschläge und Einschätzungen aufbauend auf einer Faktenlage zu geben.

Lies „Rezension: Der Konsumkompass“ weiter

Klartext zu Klartext: Ernährung

Als ich mich entschlossen hatte, den Verlag um ein Rezensionsexemplar zu bitten, dachte ich mir noch: „Na, mal sehen was das für ein Buch ist.“ Ich habe mit einem Sachbuch à la Bas Kast gerechnet. Doch ich wurde überrascht. Meine Rezension zu Klartext Ernährung von Petra Bracht und Claus Leitzmann.

Lies „Klartext zu Klartext: Ernährung“ weiter

Unterwerfung – alt-neue Betrachtungen zu Houellebecqs Buch

Unterwerfung ist nicht Houellebecqs schlechtestes Buch. Sein bestes ist es allerdings auch nicht. 2016 verfasste ich diese assoziative Rezension und sie gefällt mir immer noch. Der Blog von damals existiert nicht mehr, daher veröffentliche ich sie hier wieder, sie ist nämlich noch immer lesenswert.

Plattform habe ich nicht zu Ende gelesen, das Thema des thailändischen Sextourismus hat mich zu wenig angesprochen, als dass ich dabeiblieb. Ebenso haben mich die Hauptcharaktere nicht gerade in ihren Bann gezogen. Ganz anders sein Buch Karte und Gebiet. Nach allem was ich von Houellebecq gelesen habe, hat bei diesem Buch ein Kommentar auf dem Buchrücken recht: Es ist Houellebecqs bestes Buch. Seine Beschreibungen des Kunstmarktes, seine Entwürfe für Arbeiten zeitgenössischer bildender Kunst und besonders die Chuzpe sich selbst nicht nur auftreten, sondern auch gleich ermorden zu lassen, habe ich sehr gemocht und ich kann dieses Buch nur empfehlen. Am liebsten würde ich auch dieses Buch rezensieren, doch die Veröffentlichung von Unterwerfung in der zeitlichen Nähe zum Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo und Houellebecqs medienwirksames untertauchen ließ die Feuilletons kontrovers über dieses Buch streiten.

Lies „Unterwerfung – alt-neue Betrachtungen zu Houellebecqs Buch“ weiter

Zucker ist Gift, oder? Eine Rezension.

Zucker ist Gift. Das wäre doch mal eine Ansage. Bevor sie aber Diskussionen, Klagen und Wut hervorruft wollen wir relativieren. Wir brauchen Zucker, keine Frage, sonst wäre er nicht in Obst und Gemüse enthalten. Wieso sollte man dann zuckerfrei Leben wie es das Buch von Marianne Falck vorschlägt?

Lies „Zucker ist Gift, oder? Eine Rezension.“ weiter

Zwischen Alltag und Ausnahmezustand

Der persönliche Blick auf Israel ist ein verlockendes Angebot des ehemaligen ARD Studioleiters und Chefkorrespondenten in Israel, Richard C. Schneider. Ganze neun Jahre verbrachte und berichtete Schneider in dem kleinen Land zwischen Jordan und Mittelmeer. Doch liefert er uns einen Blick, der sich von den einführenden und beschreibenden Bücher über Israel unterscheidet?

Lies „Zwischen Alltag und Ausnahmezustand“ weiter