Desintegriert Euch! – Die Rezension

Ich gebe es zu, zuerst war ich skeptisch. Ich weiß nicht genau warum. Ich kenne die Jalta und finde das Magazin sehr spannend. Von Max Czollek habe ich von Freunden gehört, aber mich nie wirklich mit ihm beschäftigt. Nun habe ich aber aus Interesse sein Buch Desintegriert Euch! gelesen. Czollek ist der gleiche Jahrgang wie ich, hat seine Promotion  aber anscheinend schon abgeschlossen. Er arbeitet als Lyriker und Autor.

Das Theater mit der Integration

Mit Desintegriert Euch, das bei Hanser erschienen ist, gibt Czollek einen interessanten Einblick in das deutsch-jüdische Gedächtnistheater. Damit erweiterte er dieses Konzept, das Mitte der neunziger Jahre Y. Michal Bodemann in seiner Dissertation Gedächtnistheater. Die jüdische Gemeinschaft und ihre deutsche Erfindung entwickelte. Es beschreibt das Verhältnis zwischen „Juden“ und „Deutschen“, wobei letztere für ihren Umgang mit der Vergangenheit bestimmte Rollen benötigten wie den guten geläuterten Deutschen und das gute verzeihende Opfer. 

Czollek überführt die Idee des Gedächtnistheaters in die gegenwärtige Diskussion um Integration und zeigt wie die Debatten geprägt ist von einem Integrationstheater, das Rollen und Stereotype vergibt und nur diese Sehen und Hören möchte. Czollek liefert hier nicht nur eine spannende Perspektive auf diese gesellschaftliche Debatte und Konstellation sondern er ermöglicht es auch diese zu analysieren und zu reflektieren.

Schlussfolgerung aus der Analyse?

Seine Reflexion führt ihn zum Ausruf: „Desintegriert Euch!“ Czollek möchte die festgelegten Rollen aufbrechen und das geplante Spiel durcheinander bringen. Dazu möchte er zwar die Allianz zwischen den hauptsächlich betroffenen und bedrohten Minderheiten Juden und Muslime stärken, doch sieht er momentan dafür wenig Hoffnung. Leider entwickelt Czollek auch keine Strategie oder Idee wie sich eine solche Allianz schmieden ließe (oder ich habe es überlesen). Die Idee ist mir sehr sympathisch. Die Gesellschaft als etwas andere zu sehen als die Gruppen, die immer wieder definiert werden, um an der Dominanz des Status Quo festzuhalten und die Augen vor der vielfältigen Realität zu verschließen.

Too late to the party?

Meine Rezension kommt zwar etwas spät, das Buch erschien schon 2018, doch lohnt sich die Lektüre immer noch. So wie es aussieht wird sich in den nächsten Jahren (noch) nicht all zu viel an dieser Konstellation etwas ändern. Doch gerade deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele dieses Buch lesen und zumindest darüber nachdenken wie wir dieses Rollenspiel unterbrechen können. Mich wird es noch eine Weile begleiten, da es viele Punkte enthält über die ich länger nachdenken muss. Außerdem fehlt mir auch die Idee, wie wir von möglichst vielen Seiten intervenieren können. Habt ihr Ideen? Dann gerne rein in die Kommentare. 

© Hanser-Verlag
© Hanser-Verlag

Max Czollek: Desintegriert Euch!
Hanser-Verlag, 18 €
ISBN: 978-3-446-26027-6

Das Buch gibt es im Buchhandel um die Ecke oder kann dort bestellt werden! 

Ich danke meiner Freundin, die mir dieses Buch gekauft hat.