Haus|manns|kost — Streifzüge durchs Innere und Äußere

Keine Ziele Für 2020?!

Ich habe an Sylvester dagestanden und habe keine guten Vorsätze für 2020 formuliert. Das brauchte ich auch nicht. Habe ich doch meine Vorsätze der letzten Jahre noch zu erfüllen. Gut, ich gebe zu, das trifft wohl auf die meisten zu, aber in diesem Jahr habe ich bemerkt, dass mein Jahr 2020 eigentlich schon deutlich früher „verplant“ war. 

Meine Vorhaben für 2020 haben sich im Laufe des Jahres 2019 entwickelt und sind darüber hinaus teilweise auch noch Ergebnis längerer Prozesse. Ich will in diesem Jahr meine Doktorarbeit fertigstellen, außerdem erscheint im April eine Jüdische Miniatur zu Gustav Landauer bei Hentrich & Hentrich – beides war schon eine Weile klar und stand nicht zur Debatte. 

Ebenso, dass ich weiterhin Bouldern und Klettern möchte und hier auch besser werden will. Meine Partnerin und ich habe uns schon im Herbst das Ziel gesetzt, im Frühjahr soweit zu sein, dass wir einen Vorstiegskurs machen können. Technisch ist das nicht zu kompliziert und sie ist schon längst soweit, ich kämpfe leider immer noch bzw. immer wieder mir meiner Höhenangst, die dazu führt, dass ich in der Regel beim Klettern nur deutlich leichtere Routen schaffe als beim Bouldern. Unser Ziel für 2020 ist es, draußen selbstständig klettern zu können. Daran halten wir fest. Doch in meinen Augen ist dies kein Vorsatz für 2020, sondern ein schon langer feststehender Pfeiler auf unserem Weg durchs nächste Jahr. 

Damit hängt auch mein Plan zusammen, wieder mehr abzunehmen. Nachdem ich 2019 knapp 20 Kilo verloren und mich bei Minus 15 Kilo eingependelt habe, soll es hier 2020 weitergehen. Einerseits weil ich mein ambitioniertes Ziel 2019 nicht erreicht habe (was wahrscheinlich aber eher am unrealistischen Ziel lag), andererseits weil es mir auch hilft, besser zu klettern. Ich wäre sehr froh darüber, in diesem Jahr ebenfalls 15-20 Kilo abzunehmen, dann bin ich eigentlich an meinem vorläufigen Ziel für mich angekommen. Hier werde ich auf jeden Fall davon berichten.

Auch welche Urlaube wir in diesem Jahr machen, zumindest grob, stand schon länger fest. Wir gehen mit Freunden im Allgäu wandern, fahren mit meiner Familie nach Norwegen und zwischendurch werden wir sehen, auf was wir noch Lust haben. Ein Projekt, dass uns beiden sehr gefällt und dass wir vielleicht schon in diesem Sommer angehen ist einfach zu Hause loszulaufen. Die Richtung steht fest: Ostsee. Wie genau, ob mit Hotel-Übernachtungen oder in der Hängematte usw. steht noch nicht ganz fest, aber wir haben das schon einen Plan. Wenn sich etwas ergibt, wird hier auch davon berichtet. 

Ziele für 2020? Klar habe ich Dinge, die ich 2020 abschließen oder angehen möchte. Doch habe ich mir nicht Ende 2019 oder an Sylvester fest vorgenommen: Du machst mal mehr Sport, isst gesünder und nimmst ab oder so. Das habe ich alles schon (mehr oder weniger) gemacht, mir geht es um Kontinuität und das Durchhalten. Nehmt euch also nicht zu viel vor. Fangt lieber im laufenden Jahr an, an euren Zielen zu arbeiten, und macht nach dem Jahreswechsel einfach weiter.

Wer sich dennoch nicht von seinen Vorsätzen verabschieden kann und dennoch regelmäßig scheitert, kann es ja auch mal mit einem Jahresthema versuchen. Letztes Jahr um diese Zeit, habe ich diesen spannenden Artikel gelesen und kann ihn auch nur weiterempfehlen: https://papierlos-studieren.net/2019/01/10/gute-vorsatze-bringen-nichts-ein-jahresthema-schon/ 

In diesem Sinne, bleibt mir gewogen.

Sebastian. 

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.